Bestandsentwicklung

Für unser Leistungsspektrum im Geschäftsbereich Bestandsentwicklung ist unsere Maßgabe eindeutig:
Der zukünftige Mieter bestimmt die Lösung durch seine Anforderungen!
Dabei folgen unsere Bestandsoptimierungen den Grundsätzen nachhaltiger Entwicklung und sollen
kosteneffizient, umweltgerecht und sozial verträglich sein.

Auf die Umsetzung von engen Zeitplänen sind wir eingestellt, unsere Mieter erhalten ihre Immobilie termingerecht zum vereinbarten Bezugstermin. Wir sorgen für funktionale Flächen und bieten eine optimale Objektbewirtschaftung.
Die technische und kaufmännische Objektbetreuung hat einen wesentlichen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit und den Werterhalt einer Immobilie. Durch einen ganzheitlichen Leistungskatalog garantieren wir eine optimale Bewirtschaftung unserer Objekte.

Unser Fokus:

ganzheitliche technische Betreuung Instandhaltung, Modernisierung und Umbauleistungen Flächenoptimierung Senkung der Betriebskosten

Auswahl aktueller Referenzprojekte

 

Hannover, Hanomag-Areal,

Mit der Revitalisierung des Hanomag-Areals hat die DIBAG ein seit langem brachliegendes Industriegebiet wieder zu neuem Leben erweckt. Mit dem Revitalisierungskonzept ist es gelungen, nahezu 90 % des denkmalgeschützten Bestandes zu erhalten und denkmalgerecht zu sanieren. Durch die Mischung aus sanierten Denkmälern und modernen Neubauten entstand ein unterschiedlich genutztes Quartier mit einem ganz besonderen Ambiente.

  • Gebäudefläche (Umnutzung und Neubau): ca. 60.000 m²
  • Wohnungen: 40
  • Fertigstellung: 2014
  • Preisträger des Deutschen Städtebaupreises 2014
    Deutscher Städtebaupreis 2014

Stuttgart, Staatstheater

Das einst für die Produktion genutzte Gebäude eines Zuliefererunternehmens der Automobilindustrie bot ideale Räumlichkeiten für die Bedürfnisse des Württembergischen Staatstheaters und für die Depotflächen der Landesmuseen Baden-Württemberg, und wurde dementsprechend saniert und umgebaut. Das neue Probebühnenzentrum bietet ganz neue Eindrücke und eine Vielzahl von Möglichkeiten. Es wurden Orte geschaffen, die bei Darbietungen und beim Proben neben visuellen vor allem auditive Erlebnisse vermitteln.

  • Gebäudefläche: ca. 17.500 m²
  • Fertigstellung: 2010

Berlin, Berlinische Galerie

Der ehemals als Glaslager genutzte Komplex besteht aus einer 11 m hohen quadratischen Halle, die sich über eine Grundfläche von 60 m x 60 m erstreckt. Das Buchstabenkunstwerk vor der Berlinischen Galerie wurde anlässlich der Eröffnung entworfen. Es handelt sich um 120 Künstlernamen, die mit Farbe für Straßenmarkierungen aneinandergereiht auf den Asphalt aufgetragen wurden.

  • Ausstellungsfläche: ca. 4.600 m²
  • Fertigstellung: 2004

Stuttgart, Sieglestraße

Das vormals industriell genutzte Areal wurde in den Jahren 2009 bis 2013, unter Erhalt der historischen roten Klinkerfassaden, vollständig revitalisiert, energetisch optimiert und neuen Nutzungen zugeführt. In den ehemaligen Produktionsgebäuden entstanden moderne Büro- und Laborflächen, ein Fitnessclub sowie Bürolofts für Kreativunternehmen. Der neue Nutzungsmix wurde um einen Parkhausneubau ergänzt.

  • Gebäudefläche: ca. 16.500 m² + ca. 500 Pkw-Stellplätze
  • Fertigstellung: 2013